EM 2020

EM 2020

Die Europäische Fußballmeisterschaft von 2020, oder auch EM 2020 genannt, wird die 16. Ausgabe dieses vierjährlichen Turniers sein. Es wird im Sommer von 2020 in nicht weniger als 13 verschiedenen Ländern gehalten, darunter befindet sich auch Deutschland. Was ist schon alles zur EM 2020 bekannt?

Die EM 2020 hat eine einzigartige Aufstellung

Das Auffälligste an der kommenden EM ist definitiv die Aufstellung. Die 13 Spielstätten der EM 2020 sind auf 13 Länder verteilt, dies gab es noch nie zuvor in der Fußballgeschichte. Die Regen der UEFA schrieben nämlich zunächst vor, dass die EM nur durch ein Land organisiert werden darf. 2000 wurde diese Regel schon etwas aufgelockert: auch angrenzende Länder durften sich an der Organisation beteiligen. Die Ehre in diesem Jahr fiel damals an Belgien und die Niederlande, die zum ersten Mal zusammen eine EM organisierten.

Die Anforderung dabei war klar: die organisierenden Länder mussten aneinander grenzen. Mit der EM 2020 ist diese Anforderung radikal verworfen worden. Die insgesamt 13 Gastgeberländer sind über ganz Europa verstreut: Von Irland bis Aserbeidschan und von Russland bis Spanien. Dies gibt der EM 2020 dadurch einen ganz neuen Charakter, als den vorhergehenden EMs. Die Entscheidung der UEFA war deshalb auch nicht ganz unbestritten. Kritiker mutmaßen, dass diese Pan-Europäische Aufstellung aus der Not heraus geboren wurde, die Gastgeberländer finanziell zu entlasten, da die EM zuvor für das Gastgeberland wie ein finanzieller Aderlass war. Platini, der Vorsitzende der UEFA kündigte allerdings dieses Konzept im Zusammenhang mit dem 60-jährigen Bestehen der EM bzw. der UEFA im Jahre 2020 an. Schlussendlich war nur ein Land der 53 europäischen Fußballländer gegen diese Aufstellung: die Türkei, das Land, das höchstwahrscheinlich das alternative, einzelne Gastgeberland geworden wäre.

Organisatorisch und logistisch herausfordernd

Die Art und Weise, wie die EM 2020 nun organisiert wird, bedeutet, dass die 13 individuellen Gastgeberländer relativ wenig Arbeit haben. Denn jedes Land ist nur für ein einziges Stadion in einer einzigen Stadt zuständig. Das ist viel weniger als zum Beispiel Frankreich 2016, das 10 Stadien in genauso vielen Städten organisieren musste.

Für die Sportler und ihre Fans ist es wiederum gerade schwieriger. Die Reisezeiten und –kosten sind durchweg wesentlich größer und man muss auch mit den unterschiedlichen Zeitzonen rechnen (wie es etwa in den USA üblich ist). Aber so war es zur WM 2014 in Brasilien auch, und das hat am Ende auch geklappt. Die UEFA hat auch versprochen, dass mit all diesen Faktoren Sorge getragen wird. So wurde zum Beispiel der Flugabstand zwischen zwei Spielstätten der Gruppenphase auf maximal 2 Stunden gesetzt. Trotzdem ist mit dieser Aufstellung die Chance größer, dass mehr Menschen aus mehr Ländern wenigstens ein Spiel live sehen können. Das ist natürlich auch schön.

Die Stadien der EM 2020

Die 13 Stadien der EM 2020 unterscheiden sich in ihrer Kapazität und deshalb auch in ihrer Funktion. Sie kann man daher in drei verschiedene Gruppen unterteilen: Stadien in denen Gruppenspiele und Achtelfinale gespielt werden, Stadien mit Gruppenspielen und Viertelfinalen und das Stadion für die Halbfinale und das Finale.

Hierunter eine kurze Übersicht zu dieser Einteilung.

Stadien für die Gruppenspiele und Achtelfinale:

  • Parken, Kopenhagen (Dänemark). Hier passen 38.190 Zuschauer hinein.
  • Hampden Park, Glasgow (Schottland): 51.472 Zuschauer.
  • Arena, Dublin (Irland): 51.711 Zuschauer.
  • Eurostadion, Brüssel (Belgien): 62.613 Zuschauer. Dieses Stadion wird für die EM 2020 neu gebaut.
  • Nationale Arena, Bukarest (Rumänien): 68.156 Zuschauer. Auch dieses Stadion wird neu gebaut.
  • San Mamés Stadion, Bilbao (Spanien): 53.289 Zuschauer.
  • Arena, Amsterdam. Während der EM 2000 wurde hier ein Halbfinale ausgetragen.

Stadien mit Gruppenspielen und Viertelfinalen

  • Zenit Arena, Sankt-Petersburg (Russland): 61.251 Zuschauer. Dieses Stadion wird gerade für die WM 2018 neu gebaut.
  • Stadio Olimpico, Rom (Italien): 68.993 Zuschauer. Hier wurden früher schon mehrere EM-Finale von 1968 und 1980 und das WM-Finale 1990 gespielt. Es ist hier noch eine umfassende Neuerung geplant, bevor das Stadion die Bühne für das Viertelfinale der EM 2020 wird.
  • Allianz Arena, München (Deutschland): 75.024 Zuschauer.
  • Olympisch Stadion, Baku (Aserbeidschan): 69.870 Zuschauer.

Stadion für die Halbfinale und das Finale

Die Halbfinale und das Finale der EM 2020 sollen im Wembley Stadion in London gespielt werden. Hier passen 90.652 Zuschauer hinein.

Qualifikationen EM 2020

Es könne sich insgesamt 24 Länder für die EM 2020 qualifizieren. Das ist übrigens erst das zweite Mal, seit der EM 2016, das dies möglich ist. Es gibt keine automatische Qualifikation durch ein Gastgeberland, wie es früher war. Denn dann wäre die Qualifikation mit 13 Gastgeberländern ad absurdum geführt worden. Im sollen die Qualifikationsspiele beginnen und im November desselben Jahres werden dann die 20 qualifizierten UEFA-Teams aus den insgesamt 54 Teilnehmerländern feststehen. Über die Play-Offs im März 2020 werden dann die letzten 4 qualifizierten Länder bestimmt.

Verlauf der EM 2020

Die EM 2020 soll im Sommer 2020 stattfinden und einen Monat andauern. Die genaue Planung ist noch nicht bekannt, aber die EM wird definitiv in den Monaten Juni und Juli ausgetragen, so wie üblich.

Der Turnierverlauf beginnt mit der Gruppenphase. In die sechs Gruppen zu je 4 Ländern, dürfen jeweils nur 2 Gastgeberländer platziert sein. Dabei spielt jedes Gastgeberland zwei der drei Gruppenspiele garantiert zuhause. Ab dem Achtelfinale besteht diese Garantie nicht mehr. England, das das Gastgeberland für die Halbfinale und das Finale wird, kann somit seine Gruppenspiele nicht zuhause spielen.

Die Einteilung der Länder in ihre Gruppen hängt übrigens auch davon ab, welchen Flugabstand diese zueinander haben, denn diese darf 2 Stunden Flugzeit nicht überschreiten.

Nach der Gruppenphase folgen die Achtel- und Viertelfinale und danach zieht die EM für die Halbfinale und das Finale von den über ganz Europa verteilten Städten nach London. Nach Schätzungen ist dann Mitte Juli 2020 der Gewinner der 16. Fußball-EM bekannt!

Wollen Sie noch mehr zur EM 2020 wissen?

Wenn Sie gerne alle Einzelheiten zur EM 2020 kennen wollen und dazu stets auf dem Laufenden bleiben wollen, dann ist das auf dieser Webseite möglich! Wir halten Sie in der Beginnphase der EM 2020 und natürlich auch während der EM 2020 zu allen Neuigkeiten und allen Insidern und allen Wissen des Turniers auf dem Laufenden. Viel Vergnügen!